Menü

Zahnwurzelbehandlung

Wenn Ihr Zahnarzt Ihnen eine Behandlung bei einem Endodontologen empfiehlt, dann besteht der Verdacht oder die Gewissheit, dass mit dem Inneren eines Zahns etwas nicht stimmt. Für die Behandlung von speziellen Fällen ist eine Spezialausbildung und viel Erfahrung auf diesem Fachgebiet notwendig – und darüber hinaus eine besondere Technologie, um die haarfeinen Kanäle im Zahninneren darstellen und bearbeiten zu können.

Früher wurden an der Wurzel erkrankte Zähne häufig gezogen. Heute machen fortgeschrittene Technologien und die medizinische Entwicklung es möglich, fast verloren geglaubte Zähne noch zu retten. Die Videos und Texte auf dieser Seite zeigen, wie das mit morderner Technologie und viel Fachwissen möglich ist.

Der Erhalt Ihrer Zähne ist unser oberstes Ziel. Und die Erfolgsquote ist beruhigend groß: die allermeisten Zähne können durch eine fundierte endodontologische Behandlung mit guter Prognose erhalten werden!

WIE GROSS IST DIE CHANCE MEINEN ZAHN ZU ERHALTEN?

Natürlich kommt es auf die individuellen Gegebenheiten an, wie zum Beispiel das Entzündungsstadium oder die noch vorhandene Zahnsubstanz. Aber auch die Anatomie des Zahns und evtl. zusätzliche Faktoren, wie Verlust des Zahnhalteapparates durch die Bildung von Zysten, spielen eine nicht unwesentliche Rolle.

Die gute Nachricht: Langzeitstudien in den USA und Skandinavien ergaben für die professionelle endodontologische Behandlung unter Anwendung der oben genannten Methodik eine Erfolgsquote von über 80%.

PIPS – die High-end-Waffe gegen Bakterien im Zahn

NEU: ENDOPUR bietet schonende und effiziente Wurzelbehandlung mit der revolutionären PIPS® Lasertechnik

Wenn Ihr Zahnarzt neuerdings von „PIPS“ und „SWEEPS“ redet, meint er damit nicht die neuesten angesagten Rapper, sondern ein high-end-Gerät, mit dem er kranke Wurzelkanäle höchst erfolgreich und zugleich schonend behandeln kann. Mit der revolutionären „Photonen-induzierten photoakustischen Spül-Methode“ (PIPS®) werden die mikroskopisch feinen Kanäle des Zahnwurzel-Systems von Bakterien befreit – und zwar so radikal und nachhaltig wie nie zuvor!

Der Trick besteht in der gründlichen Verteilung einer Reinigungslösung im Zahn, die restlos alle Bakterien beseitigt. Das Problem bei Zahnwurzelerkrankungen liegt nämlich darin, dass Bakterien in dem sehr fein verästelten System eines Zahns mit mechanischen Methoden kaum vollständig erfasst werden können. Wenn dabei winzige Herde zurückbleiben, breitet sich die Entzündung von neuem aus, und eine erneute Behandlung wird notwendig.

Doch das ist jetzt vorbei. Der Er:YAG-Laser des PIPS®-Systems erzeugt winzige aber sehr energiereiche photoakustische Schockwellen. Einfach ausgedrückt werden hier Lichtwellen in Schallwellen umgewandelt. Durch diesen Effekt wird die Desinfektionslösung sozusagen per Hochdruck in den Wurzelkanal gespült und bekämpft dort die Bakterien tatsächlich bis in die letzten feinen Ästchen der Zahnwurzel.

ENDOPUR setzt PIPS® in seiner neuesten Weiterentwicklung unter dem Namen SWEEPS® ein. Für die Zahnwurzel-Patienten bedeutet das nicht nur eine höhere Sicherheit vor Rück-Infektionen, sondern auch eine effiziente und schonende Behandlungsmethode.

Informieren Sie sich vor Ort über die Möglichkeiten von PIPS und SWEEPS. Wir beraten Sie gerne!

CLIFF RUDDLE - GRANDSEIGNEUR DER ENDODONTOLOGIE

clifflMan könnte ihn als unseren Mentor bezeichnen: Cliff Ruddle hat uns immer wieder inspiriert, gefördert und ermutigt. Als Schüler des berühmten Vaters der „Schilder-Philosophie“, Herbert Schilder, baute er dessen Technik weiter aus und entwickelte innovative Instrumente für die Zahnwurzelbehandlung. Vor allem immer feinere und effektivere. Bei seinen Vorträgen und Workshops, aber auch in  Berufsverbänden und anderen Fortbildungen trafen wir uns immer wieder und entdeckten unsere gemeinsame Faszination für die Endodontologie.