Menü

Mythen

Mythos 1: Wurzelkanalbehandlungen sind schmerzhaft

Wahrheit: Wurzelkanalbehandlungen verursachen keine Schmerzen, sondern beseitigen Schmerzen.

Die meisten Patienten suchen ihren Zahnarzt oder Endodontologen auf, wenn sie anhaltende Zahnschmerzen haben. Solche Schmerzen kommen oft von erkranktem Pulpen-(Nerven) Gewebe im Inneren des Zahnes. Bei der Wurzelkanalbehandlung wird das erkrankte Gewebe entfernt und somit auch die Ursache für den Schmerz.

Die Geschichten über schmerzhafte Wurzelkanalbehandlungen haben mit modernen Endodontologie nichts zu tun. Die heutigen Anästhetika (Schmerzausschaltende Injektionsmittel) und zielgerichteten Techniken der Endodontologie machen eine Wurzelkanalbehandlung nicht weniger komfortabel als das Legen einer Füllung. Eine Umfrage zeigte, dass Patienten, die Erfahrungen mit einer Wurzelkanalbehandlung gemacht hatten, diese sechs mal mehr als „schmerzlos“ beschrieben haben, als Patienten die noch keine Wurzelkanalbehandlung bekommen hatten.

Mythos 2: Wurzelkanalbehandlungen verursachen Krankheiten

Wahrheit: Die Wurzelkanalbehandlung ist eine  sichere und erfolgreiche Methode

In der Vergangenheit hat eine kleine Gruppe von Medizinern behauptet, dass es einen Zusammenhang gäbe zwischen wurzelbehandelten Zähnen und dem Auftreten bestimmter Erkrankungen. Diese Meinung basiert auf der längst überholten Studie von Dr. Weston Price aus der Zeit von 1910-1930!

Viele wissenschaftliche Studien, die seit über 70 Jahren auf diesem Gebiet veröffentlicht werden, zeigen, dass es keinen Zusammenhang zwischen Wurzelkanalfüllungen und irgend einer Art von Erkrankung gibt. Die jüngsten Untersuchungen zu diesem Thema zeigen deutlich, dass ein ordentlich wurzelbehandelter Zahn keinerlei gesundheitliches Risiko darstellt.

Mythos 3: Eine gute Alternative zur Wurzelkanalbehandlung ist DAS ZIEHEN des Zahnes.

Wahrheit: Ihren natürlichen Zahn zu erhalten ist sicherlich die beste Wahl.

Nichts kann Ihren natürlichen Zahn komplett ersetzen. Künstliche Zähne zwingen sie sogar manchmal dazu, ihre Ernährungsgewohnheiten zu ändern. Die eigenen Zähne zu bewahren, bedeutet, sich die Freude am Essen und ihre vielfältigen Genüsse zu erhalten. Die Wurzelkanalbehandlung ist die biologisch verträglichste Art, die Erkrankung des Gewebes im Inneren ihres Zahnes zu behandeln.

Gute Wurzelkanalbehandlungen haben eine sehr hohe Erfolgsquote. Viele Zähne halten danach ein Leben lang. Der Ersatz von verloren gegangen Zähnen durch Brücken, Prothesen oder Implantaten benötigt meist mehr zeitlichen und finanziellen Aufwand. Außerdem ist meistens die Behandlung von benachbarten Zähnen und umliegenden Geweben notwendig.