Menü

OP-Mikroskope

Behandeln mit Microskop-a

DAS OPERATIONSMIKROSKOP ermöglicht eine exakte optische Kontrolle des Behandlungsablaufes.

Um die feinen verästelten Kanäle sicher zu bearbeiten, ist eine gute Sicht nicht nur hilfreich, sondern in der moderne Endodontie unerlässlich. Mit dem bloßen Auge sind die feinen Eingänge zu den Kanälen oftmals nicht zu erkennen. Verlässt man sich nur auf das Fingerspitzengefühl, bleiben viele Kanäle und Nischen im Verborgenen. Die dort verbliebenen Gewebsreste und Bakterien können zu einem erneuten Aufflammen der Entzündung auch Jahre nach der Behandlung führen.

Moderne Operationsmikroskope, die mit einer ausgeklügelten Optik (bis 35-fache Vergrößerung) ausgestattet sind, lassen uns heute nicht mehr „im Dunkeln“ arbeiten. Der Operateur kann nun tief ins Zahninnere hineinsehen. Dadurch erkennt er auch Unregelmäßiges, von der Norm abweichendes. In vielen Fällen ist es sogar möglich bis an das Ende eines geraden Kanals zu schauen. Gezielt und sicher werden auch schwierige Verästelungen behandelbar. Auch Problemfälle, wie Löcher in der Wurzelkanalwand oder abgebrochene Instrumente im Wurzelkanal sind mit Hilfe des OP-Mikroskop’s meist zu lösen.