Schmerzen?

Die zahn­ärzt­li­che Schmerz­dia­gno­se (Trau­ma­to­lo­gie) ist eines unse­rer zen­tra­len Fach­ge­bie­te. Wenn Sie Zahn­schmer­zen haben, fin­den Sie viel­leicht eine erste Erklä­rung in unse­rem Schmerz­kom­pass. In jedem Fall emp­feh­len Wir Ihnen aber eine Unter­su­chung bei den Spe­zia­lis­ten in unse­rer Praxis.

Schmerzdiagnostik

Nicht alle Schmer­zen in Mund und Kie­fer wer­den durch Zähne aus­ge­löst. Wird das nicht erkannt, kann es gesche­hen, dass Zähne unnö­ti­ger­wei­se behan­delt oder ent­fernt wer­den, wodurch die Schmer­zen nicht besei­tigt, son­dern manch­mal noch ver­stärkt werden.

Die Dia­gnos­tik bei chro­ni­schen unkla­ren Zahn- und Kie­fer­schmer­zen ist häu­fig dif­fi­zil. Zum einen müs­sen ver­deck­te den­ta­le Pro­ble­me aus­ge­schlos­sen wer­den, z.B. klei­ne Risse oder Frak­tu­ren. Bei wur­zel­be­han­del­ten Zäh­nen muss zusätz­lich nach infi­zier­ten, bis­lang nicht gerei­nig­ten Kanal-Antei­len gesucht werden.

Nach dem gründ­li­chen Aus­schluss den­ta­ler Schmerz­ur­sa­chen wird nach spe­zi­fi­schen Zei­chen nicht-den­ta­ler Schmerz­ur­sa­chen gesucht. Aus der Zusam­men­schau bei­der Betrach­tungs­wei­sen wird eine Dia­gno­se gestellt und ent­spre­chen­de  The­ra­pie­maß­nah­men empfohlen.

Häu­fig fin­den sich in dem Bereich von chro­ni­schen nicht-den­ta­len Schmer­zen wur­zel­be­han­del­te Zähne. Gera­de hier ist es wich­tig, opti­ma­le endodon­to­lo­gi­sche Behand­lungs­er­geb­nis­se zu errei­chen, um eine zusätz­li­che den­ta­le Pro­ble­ma­tik zu vermeiden.

Zahnunfall

Bei Not­fäl­len ver­su­chen Sie bitte sofort, uns zu errei­chen: 069 977 769 8–0. Sie bekom­men sehr schnell einen Termin!

Wenn Sie uns nicht errei­chen, wäh­len Sie bitte die bun­des­wei­te Zahn­un­fall Not­ruf­num­mer: +49 (1805) 012800 (0,14 €/Min. aus dem Fest­netz, dt. Mobil­funk max. 0,42 €/Min.) Hier errei­chen Sie rund um die Uhr geschul­te, kom­pe­ten­te Berater.

 

Wenn es zu einem Zahnunfall kommt: Ruhe bewahren.

  • Wenn es blu­tet: auf ein Mull­tuch oder Stoff­ta­schen­tuch bei­ßen, äußer­lich kühlen.
  • Wenn die Ecke eines Zah­nes abge­bro­chen ist und es aus dem Zahn blu­tet: unbe­dingt die abge­bro­che­ne Ecke suchen und in H‑Milch oder Was­ser lagernd mit in die Pra­xis bringen.
  • Wenn nur die Ecke eines Zah­nes abge­bro­chen ist, OHNE dass es aus dem Zahn blu­tet: unbe­dingt die abge­bro­che­ne Ecke suchen und in H‑Milch oder Was­ser lagernd mit in die Pra­xis bringen.
  • Wenn der Zahn gelo­ckert oder ver­scho­ben ist: den Zahn so belas­sen, nicht berüh­ren, den Mund vor­sich­tig schließen.
  • Wenn der Zahn voll­stän­dig aus dem Mund gebro­chen ist: Den Zahn  nur an der Zahn­kro­ne anfas­sen, NICHT REINIGEN, egal wie er aus­sieht! Die Zahn­wur­zel ist sehr emp­find­lich und darf nicht berührt wer­den. Lagern Sie den Zahn wenn mög­lich in einer Zahn­ret­tungs­box. Diese ist in den meis­ten Sport­stät­ten und Schwimm­bä­dern vor­han­den, Not­arzt­wa­gen haben eine sol­che Ret­tungs­box in der Aus­rüs­tung. Ist keine Zahn­ret­tungs­box zu bekom­men, lagern Sie den Zahn in H‑Milch, not­falls in Wasser.

Verhalten vor und nach Eingriffen unter Narkose

Merkblatt für OperationenSie haben eine Behand­lung unter Nar­ko­se ver­ein­bart? In unse­rem Merk­blatt, das Sie hier down­loa­den kön­nen, fin­den Sie die wich­tigs­ten Tipps für den rei­bungs­lo­sen Ablauf einer Zahn-Ope­ra­ti­on unter Voll­nar­ko­se. (Down­load PDF)

 

 

Weiterführende Links

Zahnmedizinische Hinweise finden Sie auch auf diesen Websites:

zahn-lexi­kon

Viel­fäl­ti­ge Infor­ma­tio­nen rund um die Behand­lung von Zähnen

zahnwissen.de
Viel­fäl­ti­ge Infor­ma­tio­nen rund um die Behand­lung von Zähnen

Implantate.com
Pati­en­ten- und Fach­in­for­ma­ti­on über Zahnimplantate

Deut­sches Medizinforum

Medi­vis­ta Medi­zi­ni­sche Suchmaschine